Der Weg nach Samsun



BLOG

DGS hat sich nun entschieden, folgende Athleten nach Samsun zur Deaflympics zu schicken


Am langen Pfingstwochenende waren viele Kaderathleten sehr fleißig und sammelten Erfahrungen an diversen Wettkämpfen. Zudem gleichzeitig fand der zweite Staffellehrgang in Duisburg statt. Mit dabei waren Felicitas Merker, Nadine Brutscher, Delia Gaede und Georgina Schneid sowie Bundestrainerin Petra Klein, Physiotherapeut Max Zellmer und Betreuer Steffen Rosewig. Von Freitag bis Pfingstmontag trainierten sie weiterhin Staffelläufe. Am Samstag waren sie beim Wettkampf in Gladbeck, wo sie noch knapper als vor zwei Wochen an der Norm vorbeigelaufen sind. Nur noch 0,16 sec verfehlten bis zur Norm. Delia Gaede und Georgina Schneid machten anschließend noch weitere Einzelwettbewerbe. Ganz stark und überraschend lief Delia Gaede auf ihrer Paradestrecke 200m zur A-Norm nach Samsun. Georgina Schneid zeigte weiterhin sehr konstante Leistungen über 100m. Nun muss sie bei der DGM in Halle/Saale alles geben, um in Samsun doch noch dabei zu sein.

Am Pfingstmontag sollte der nächste Staffelwettkampf stattfinden und zwar in Mönchengladbach. Kurz vor dem Start plagte Delia Gaede Schmerzen am Oberschenkel. Doch aus Vorsichtsmaßnahme entschied sich Bundestrainerin Petra Klein für gegen den Staffellauf. Leider war keine Ersatzläuferin vorhanden. Georgina Schneid bestritt erneut einen Einzelwettkampf und zwar über 100m. Gegen starken Gegenwind lief sie nach 13,22 sec ins Ziel.

Nicht nur Staffelläuferinnen bestritten Wettkämpfe, sondern auch unser Vize-Weltmeister über 1500m Alexander Bley. In einem schlecht taktisch gelaufenen Lauf über 800m reichte es immerhin noch bis zur zweiten A-Norm. Am gleichen Ort waren Svenja Kramer über 3000m Hindernis im Einsatz, sowie ihre Vereinskollegin Marta Schöller mit vier Einzelwettbewerben.

In der Hauptstadt Deutschlands konnte Daniel Helmis beweisen, dass er wieder zu den Alten gehört, weil er über 1500m die B-Norm souverän erfüllte. Allerdings war er um 0,13 sec zu langsam für die A-Norm. Für ihn war der Auftakt nach Maß nach dem Höhentrainingslager. Am zweiten Tag versuchte er die nächste Norm zu holen und zwar über 5000m, was ihm leider nicht gelang, da seine Beine nicht mitmachten.


Unsere Vize-Europameisterin im Siebenkampf von 2015 Felicitas Merker vom GTSV Essen erfüllte nach hartem zweitägigen Kampf als sechstes Nationalkadermitglied die A-Norm für Deaflympics in Samsun, ebenfalls in ihrer Paradedisziplin Siebenkampf. Damit wird sie zum zweiten Mal bei den Deaflympics an den Start gehen. Herzlichen Glückwunsch Fee! Weiter so!


Um die A und B-Norm im Diskuswurf zu knacken ist ein neuer Deutscher Gehörlosenrekord nötig! Auf den perfekten Wurf mit dem Diskus hat der Dauerwettkämpfer Christoph Bischlager aus dem Verein GSV München jahrelang gewartet. Nun am beliebten Feiertag Himmelfahrt der Leichtathleten war es für ihn in Vöhringen soweit. Der zwei kg schwere Diskus landete erst bei 45,50m. Diese Weite bedeutet ein neuer Deutscher Gehörlosenrekord, allerdings auch die A-Norm für Deaflympics als fünfter Athlet. Alter Rekordhalter war Hans-Walter von Gersum (1966) vom  GTSV Dortmund am 11.01.1989 Christchurch / NZL mit 43,64 m.

Herzlichen Glückwunsch Christoph! Weiter so!


Nadine Brutscher vom Verein GSV München gab am zweiten Siebenkampf-Tag auch alles und erzielte am Ende mit 4119 Punkte eine neue Persönliche Bestleistung. Im Hochsprung und Speerwurf konnte sie ihre alte Bestleistung übertreffen. Somit hat sie nach dem Hochsprung nun im Siebenkampf die zweite A-Norm in der Tasche. Nun kann sie sich voll auf Deaflympics konzentrieren. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Vorbereitung!


Das Frauen-Staffelteam um Marta Schöller, Delia Gaede, Felicitas Merker und Georgina Schneid unter Leitung der Bundestrainerin Petra Klein schrammte beim Sportfest in Aachen im Staffellauf um 0,23 sec an der Norm für Deaflympics vorbei. Der erste Staffellehrgang überhaupt verlief sehr gut und wird zwei Wochen später in Duisburg voraussichtlich mit zwei Staffel-Wettkämpfen stattfinden. Die bereits für Deaflympics qualifizierte Athletin Nadine Brutscher wird das Staffelteam im zweiten Staffellehrgang verstärken. Da sieht die Chance gut aus, dass das Staffelteam die Norm knacken wird.


Nadine Brutscher (GSV München) hat als vierte Athletin die A-Norm in der Tasche und zwar im Hochsprung beim Siebenkampf in Aichach. Nach dem ersten Tag des Siebenkampfwettkampfes liegt sie souverän auf dem Normkurs. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!


Am vorletzten Wochenende des Monats Mai findet der Staffellehrgang zum ersten Mal überhaupt in der DGS-Sparte Leichtathletik statt und zwar in Köln. Am Staffellehrgang nehmen folgende Sprinterinnen teil: Georgina Schneid (GSV München), Delia Gaede (GSV Herford), Felicitas Merker (GTSV Essen) und Marta Schöller (DJK Rheinkraft Neuss).

Katja Rakusa (GTSV Essen) kann aus beruflichen Gründen sowie Nadine Brutscher (GSV München) wegen dem Siebenkampf-Wettkampf am gleichen Wochenende leider nicht teilnehmen.

Die Gruppe wird von der Bundestrainerin Petra Klein geleitet sowie vom Fachwart Steffen Rosewig betreut. Der Schwerpunkt in dem Lehrgang ist schnelle und fehlerfreie Stabübergabe im Lauf. Am letzten Tag des Staffellehrgangs gibt es einen ernsthaften Test im realen Wettkampf in Aachen. Dort wird versucht, die Norm im Staffellauf für Deaflympics zu knacken.


Momentan sind viele Kaderathleten eifrig, Normen so früh wie möglich zu holen, um den letzten Drücker zu vermeiden. Allerdings vom Wetter her müsste es besser sein, um bei besseren Bedingungen gewünschte Leistungen zeigen zu können. Nur noch vier Wochen bis zum Nominierungsschluss (16.06.). Es ist leider nicht mehr viel Zeit.


Michael Rumancev ist nah an der Norm über 200m und läuft konstant um 23 sec. Bei besseren Bedingungen ist es für ihn machbar, die B oder A-Norm zu knacken.


Unser Werfer Christoph Bischlager sammelt zur Zeit sehr viele Wettkampferfahrungen in allen drei Wurfdisziplinen wie Diskus, Hammer und Kugel. Beinahe jede Woche mehrere Wettkämpfe bestreitet er. Er trainiert sehr eifrig und möchte die Norm für Deaflympics schnellmöglichst erfüllen. Das wäre seine dritte Teilnahme bei den Deaflympics.


Am zweiten Tag des Wettkampfes UC Irvine Adidas / Steve Scott Invitational in Irvine kam Alexander Bley direkt aus Flagstaff vom Höhentrainingslager, wo er 3,5 Wochen verweilte. Es war eine neue Erfahrung für den Trainer und den Läufer, um zu wissen, wie es mit dem Körper funktoniert, direkt vom Höhentrainingslager zum Wettkampf. Ein taktisches Rennen lief Alexander über 1500m. Als dritter Athlet erfüllte Alexander die A-Norm für Deaflympics.

Am 30.04.2017 beginnt das offizielle Höhentrainingslager für Alexander Bley, Daniel Helmis und Thomas Göpfert in Flagstaff. Wolfgang Irle betreut diese drei Läufer.

 

Hier Fotos


 Beim top organisierten UC Irvine Adidas / Steve Scott Invitational in Irvine gingen Daniel Helmis und Thomas Göpfert über 5000m an den Start, um dem Bundestrainer Wolfgang den aktuellen Leistungsstand für die Vorbereitung des Höhentrainingslagers zu zeigen. Bis km 3 lief es für Daniel nach dem Plan, erst dann merkte er, dass die mehrwöchige hartknäckige Erkältung ihm die Kraft geraubt hat. Knapp vorbei schrammte er an der Norm, obwohl er bereits seit einem Monat die Norm über 10000m überraschend in der Tasche hat.

Einen gelungenen Wettkampfeinstieg gelang dem Thomas Göpfert nach mehreren schweren Verletzungen und zweijähriger Bahnwettkampfpause in Irvine. "Thomas befindet sich jedenfalls auf dem richtigen Weg. Ihm hat die Wettkampfpraxis gefehlt", sagt Wolfgang Irle.

Am zweiten Tag des Wettkampfes prüfen zwei Athleten die Leistungen bevor es in die Höhe nach Flagstaff geht.

 

HIer Fotos

 


Drei Läufer (Daniel Helmis, Alexander Bley und Thomas Göpfert) verweilen zur Zeit im Trainingslager in der USA, um sich für Deaflympics in Samsun zu vorbereiten. Nele Alder-Baerens kann aus beruflichen Gründen leider nicht dabei sein. Der Bundestrainer Wolfgang Irle begleitet diese drei Läufer. Zunächst befinden sie sich in Los Angeles, um einen Wettkampf zu bestreiten. Direkt vom Wettkampf aus geht es zum Höhentrainingslager in Flagstaff, wo sie mindestens drei Wochen bleiben werden.

Im Facebook, Instagram werden eininge Fotos eingestellt.

 

Facebook:  DGS Leichtathletik (siehe unten rechts)

Instagram: dgs-leichtathletik


Der erste Kader-Lehrgang des Jahres 2017 fand vom 30.03.-02.04. in Kienbaum statt

 

Bericht:

Mit dem in Kienbaum stattfindenden 1. Kadertrainingslager wurde die Vorbereitung auf den internationalen Saisonhöhepunkt, den Deaflympics, im kommenden Sommer eingeläutet. Daran nahmen vier Athletinnen und vier Athleten teil, und Katja Hopf, ehemalige erfolgreiche Werferin, gab hier ihr Debüt als Nationaltrainerin für den Wurfbereich. Ebenfalls neu in der Mannschaft war die Physiotherapeutin Bettina Joba aus München, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Max Zellmer die Leichtathleten im Rahmen der Deaflympics in Samsun medizinisch betreuen wird.

 

Beim frühlingshaft warmen und sonnigen Wetter haben die Athletinnen und Athleten in enger Zusammenarbeit mit Petra Klein (Sprint und Hürdensprint) und Katja Hopf (Technik mit Werfer und Mehrkämpfer) an ihrer Form für den Sommer gefeilt. Mit Wolfgang Irle lernten Athleten verschiedene Übungen mit Therabänder und Pezzibällen kennen, mit denen sie ihre Körperstabilität und -gefühl beispielsweise zu Hause verbessern können.

 

Am Freitagabend gab es nach einer Mannschaftsbesprechung ein interessanter Vortrag vom Lauf-Nationaltrainer Wolfgang Irle, über das Thema "Regeneration". Hier stellte er die sportwissenschaftliche Theorie über den Aufbau des Muskels, Aufgabe der ATP als Energiespeicher für den Muskel und anderen relevanten Unterthemen wie Kreatinphosphat und Kohlenhydrate vor. Dabei weist er auf die bedeutende Relevanz der Regeneration vor und nach dem Training hin, und stand im Rahmen seines Vortrags für alle Fragen zur Verfügung. Den letzten Abend im Trainingslager verbrachten die Kaderathleten und Nationaltrainer mit dem gemeinsamen Kegeln und gemütlichen Beisammensein als teambildende Maßnahme, bevor es nach dem Mittagessen am Sonntag  nach Hause ging.

  Felicitas Merker

AthletInnen:

Christoph Bischlager, Nadine Brutscher, Georgina Schneid (alle GSV München)

Delia Gaede (GSV Herford)

Erik Heydrich (GSC Frankenthal)

Jonas Marok (HgSV Potsdam)

Felicitas Merker (GTSV Essen)

Pierre-Réne Nadler (GSBV Halle/Saale)

 

Trainer:                  Katja Hopf, Wolfgang Irle, Petra Klein

Physiotherapeutin: Bettina Jobs

Betreuer:                Steffen Rosewig

 

Fotos


Daniel Helmis knackte als zweiter Athlet die A-Norm und zwar über 10000m mit

32:14,14 Min  am 25.03.17 in Regensburg. Gratulation!


Der vorläufige Zeitplan für DL 2017 ist veröffentlicht worden. Wie üblich ändert sich der Zeitplan nach dem Meldeschluss stark. Siehe ZEITPLAN unten


Der Termin des Trainingslagers für Deaflympics nominierte Leichtathleten Sportler ist fix.

Vom 03.07. bis zum 08.07. findet das Trainingslager in Kienbaum im Bundesleistungssportzentrum statt.


Nele Alder-Baerens hat am 11.11.2016 in Doha bei ihrem Lauf zum Vizeweltmeistertitel über 50km die Norm für DL in Samsun praktisch in der Tasche. Die Zwischenzeit als Normleistung muss vom DGS noch bestätigt werden. Damit wäre sie die erste Athletin der Sparte DGS Leichtathletik mit der Normerfüllung.


Die Normliste wurde von der SSA endlich bestätigt und sie ist unten aufgelistet. Viel Erfolg bei der Vorbereitung. Die erzielte Normleistung wird zunächst "unter Vorbehalt" bis zur Entscheidung der SSA gehalten.


Mit diesen Blogbeiträgen werden alle Neuigkeiten im Laufenden gehalten.  Viel Spaß beim Lesen.




NATIONALTEAM

 

Athleten:

Nele Alder-Baerens

Christoph Bischlager

Alexander Bley

Nadine Brutscher

Delia Gaede

Daniel Helmis

Felicitas Merker

Michael Rumancev

Georgina Schneid

 

Trainer:

Wolfgang Irle

Petra Klein

 

Betreuer:

Thomas Göpfert

 

Physiotherapeut:

Max Zellmer

 

Alle Fotos von www.dg-sv.de / www.samsun2017.de



NORMLISTE


Männer

Frauen


Disziplin

100m

200m
400m
800m
1500m
5000m
10000m
Marathon
100m Hü
110m Hü
400m Hü
3000m Hi
4x100m
4x400m
Hoch
Stabhoch
Weit
Drei
Kugel
Diskus
Hammer
Speer
7-Kampf
10-Kampf

A-Norm

11,20
22,70
50,50
1:58,00
4:02,00
15:30,00
32:20,00
2:50:00
-
15,30
56,50
9:40,00
43,50
3:25,00
1,98
4,20
6,75
14,20
15,00
45,00
47,00
57,00
-
5900

B-Norm

11,30
22,90
51,00
1:59,00
4:06,00
15:40,00
32:40,00
-
-
15,50
57,50
9:50,00
44,00
3:28,00
1,95
4,00
6,65
13,90
14,70
44,00
45,00
52,00
-
5800

A-Norm

12,90
26,70
60,00
2:20,00
4:50,00
18:40,00
39:00,00
3:25:00
15,20
-
64,70
11:30,00
50,70
4:12,00
1,58
2,80
5,30
11,20
12,50
38,00
42,00
40,00
3800
-

B-Norm

13,00
26,90
60,50
2:22,00
4:55,00
18:50,00
40:20,00
 -
15,40
-
65,20
11:40,00
51,00
4:15,00
1,56
2,60
5,20
11,00
12,20
37,00
39,00
38,00
3700
-


Beschluss von SSA:

1x A-Norm oder 2 x B-Norm

(jedoch 1 x B-Norm für ab 3000m Hind., 5000m , 10000m, Mehrkampf)

 

Bei Staffel-Normerfüllung:

1. Möglichkeit: 1 Sprinter(in) in Einzeldisziplin 1xA-Norm oder 2xB-Norm und Staffel 1xA-Norm oder 2. Möglichkeit: 2 Sprinter(-innen) in Einzeldisziplin 2x B-Norm und Staffel 1 x B-Norm.

 

Der Zeitraum für LA-Wettkämpfe ist zwischen 1.11.2016 bis 15.Juni 2017 zu erfolgen. 

 

Nominierungswettkämpfe:Teilnahmepflicht an DG-Meisterschaften am 10./11. Juni 2017 in Halle /Saale!

 

Die namentliche Meldung an ICSD wird am 17. Juni 2017 erfolgen!

Die Nominierungen von SSA müssen zwischen 10. und 16. Juni 2017 entschieden werden.

 

Bestätigt vom DGS-Spitzensportausschuß am 29.10.2016

Stand: 31.10.2016


ZEITPLAN


WEBSEITE